Klage gegen Sänger Nick Carter fallengelassen

"Backstreet Boy" Nick Carter wurde vorgeworfen im Jahre 2003 eine Frau sexuell missbraucht zu haben. Der Fall landet aber nicht vor Gericht.

Eine Frau namens Melissa Schuman Carter behauptete, Nick Carter habe sie im Jahr 2003 in seiner Wohnung während gemeinsamer Dreharbeiten vergewaltigt. Zuerst schrieb sie darüber einen Blog, dann ging sie zur Polizei. Der Sänger wies die Vorwürfe zurück: "Ich bin schockiert und betrübt über die Vorwürfe von Frau Schuman."

Keine Anlage gegen Nick Carter, Fall verjährt

Die Klage gegen den "Backstreet Boy"-Sänger wurde nun fallen gelassen, wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mitteilte. Der Grund: Der Fall sei verjährt.

Schumann meinte gegenüber dem kalifornischen Radiosender "KNX1070", dass ich von Anfang an klar war, dass keine Anklage erhoben wird. Trotzdem sei sie froh, darüber öffentlich gesprochen zu haben: "Ich bin frei... Ich habe meine Stimme zurück."

Carters Ehefrau hatte eine Fehlgeburt

Auch Nick Carter ist froh, dass es zu einer Anklage kommt. Erst vor wenigen Tagen erzählte der Sänger via Twitter, dass seine Ehefrau eine Fehlgeburt erlitten hatte.

Diesen Stars wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

#metoo: Diese Stars wurden sexuell belästigt

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsKlageNick Carter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen