Niederlande: VVD von Premier Rutte klarer Wahlsieger

Bild: Reuters

Die rechtsliberale VVD des niederländischen Premiers Mark Rutte hat die Position als stärkste Kraft bei den Wahlen trotz herben Stimmverlusten klar verteidigt. Laut ersten Prognosen dürfte sie 31 Sitze erhalten haben. Die PVV des Rechtspopulisten Geert Widlers muss sich den zweiten Platz mit zwei weiteren Parteien teilen.

der vergangenen Tage.

Mit deutlichem Vorsprung sicherte sie sich laut ersten Prognosen 31 Parlamentssitze. Damit hat die VVD zwar gegenüber den letzten Wahlen 10 Sitze verloren, bleibt aber deutlich vor den Zweitplatzieren. Für die Regierungsbildung sind 76 der 150 Parlamentssitze notwendig. Die Wahlbeteiligung ist mit 82 Prozent die höchste seit 31 Jahren.

Drei Zweitplatzierte

Den zweiten Platz teilen sich mit jeweils 19 Sitzen die christlich-konservative CDA, Geert Wilders' rechtspopulistische PVV und die zentristisch-liberale Partei D66. Wilders konnte damit zwar zulegen, der Höhenflug mit Chancen auf den ersten Platz, den Umfragen ihm im Vorfeld voraussagten, blieb jedoch aus. Auf Twitter zeigte er sich dennoch kämpferisch und meinte: "Das ist der erste Sieg von vielen."

Grüne gewinnen am meisten dazu

Auf dem fünften Platz folgen die GrünLinken mit 16 Sitzen. Sie sind auch laut den ersten Prognosen der größte Wahlgewinner und konnten ihre Sitze im Parlament vervierfachen. Größter Wahlverlierer ist den Exit Polls zufolge die sozialdemokratische PvdA. Sie stürzt vom zweiten Platz bei den Wahlen 2012 massiv ab und fiel im Parlament von 38 auf nur mehr 9 Sitze. 


?? EXIT POLL - seats

VVD 31

PVV 19

CDA 19

D66 19

GL 16

SP 14

PvdA 9
— Electograph (@Electograph)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen