FPÖ-Gemeinderat: "'Nazi' bedeutet 'heilige Person'"

Dieses Posting sorgte für den Eklat.
Dieses Posting sorgte für den Eklat.Bild: Screenshot
Entgleisung eines FPÖ-Mannes auf Facebook: Für seine Äußerung wird er auch in seiner eigenen Partei scharf kritisiert.

Ein niederösterreichischer FPÖ-Gemeinderat in Kleinzell soll am 11. November ein Bild auf Facebook gepostet haben, in dem eine unfassbare These aufgestellt wird.

Der Begriff "Nazi" werde "zu oft fälschlicherweise im Zusammenhang mit Nationalsozialisten in der abwertenden Form gebraucht".

Denn griechische Juden hätten den Begriff vor 2.000 Jahren geprägt, er bezeichne Menschen aus Nazareth und "von Gott auserwählte, heilige Personen". Und: "Jesus von Nazareth" sei als "Nazi-Verehrer, also Nazi" zu verstehen.

Empörte Reaktionen

Kleinzells Bürgermeister Reinhard Hagen (ÖVP) zu den "Bezirksblättern": "Die Aussagen sprechen für sich. Wir müssen nun überlegen, ob und wie eine weitere Zusammenarbeit im Gemeinderat mit dem FPÖ-Mitglied sinnvoll und möglich ist."

Auch Christian Hafenecker, FPÖ-Bezirksobmann, ist entsetzt: "Dieser Text ist dermaßen jenseitig, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: "Insgesamt kann ich dazu nur Unverständnis äußern. Ich werde jedenfalls ein ernstes Gespräch mit ihm (dem Gemeinderat, Anm.) führen."

Das Facebook-Konto des Gemeinderats ist mittlerweile verschwunden.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LilienfeldGood NewsNiederösterreichEidgenössische Kommission gegen RassismusFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen