Szene

Niemand will der Queen auf den Thron nachfolgen

Der 32-jährige Sohn von Prinzessin Diana und Prinz Charles sprach mit dem "Newsweek"-Magazin über den harten Job als Monarch.

Heute Redaktion
Teilen
    Prinz Harry
    Prinz Harry
    (Bild: ORF/BBC/Peter Thorn)

    "Wir arbeiten daran, das britische Königshaus zu modernisieren. Das tun wir nicht für unser selber, sondern zum Wohl der Menschen", so Harry gegenüber "Newsweek". "Gibt es jemanden in der Royal Family, der Königin oder König sein will. Ich glaube nicht, aber wir werden unsere Verpflichtungen immer ausüben".

    Die Monarchie sei eine "Kraft des Guten" und er und sein Bruder werden versuchen, "die positive Atmosphere, die die Queen in über 60 Jahren geschaffen hat" fortzuführen. "Wir werden allerdings nicht versuchen, in ihre Schuhe zu passen".

    "Wollen die Magie nicht zerstören"

    "Die Leute wären erstaunt über das normale Leben, das William und ich führen. Auch wenn ich König wäre, würde ich selber einkaufen gehen. Aber es ist ein kniffliger Balanceakt. Wir wollen die magische Aura, die uns umgibt nicht zerstören. Die britische Öffentlichkeit und die ganze Welt braucht Institutionen wie das Königshaus", plaudert er über die Demut, die ihnen durch die 1997 verstorbenen Mutter mitgegeben worden ist.

    (baf)