Niki lächelt wieder, aber der Rücken zwickt noch

Er kann wieder lachen: Niki Lauda (69)
Er kann wieder lachen: Niki Lauda (69)Bild: Screenshot Mercedes
Nach der Lungentransplantation lächelt die Rennfahrer-Ikone wieder. Zum letzten Grand Prix kann Niki aber leider nicht fliegen.

Dieses Lächeln – es bedeutet Millionen Fans so viel! Niki Lauda verschickte am Wochenende die erste Videobotschaft nach seiner hochdramatischen Lungentransplantation vom 2. August.

Es ist ein Clip, der Mut macht. Niki ist schon fast wieder der Alte. Die ikonische rote Kappe und das modische Ralph-Lauren Hemd entsprechen jahrzehntelangen Gepflogenheiten.

Jetzt heißt es geduldig sein

Doch Lauda braucht noch Zeit. Die Aufnahme zeigt ihn in einer Reha-Einrichtung in Wien – das Gesicht ist von den Medikamenten aufgedunsen. Er sitzt auf einem bequemen Sessel und hat eine Decke über die Beine geschlagen. Eine Erkältung wäre für den frisch Transplantierten ein großer Rückschlag.

Darum hat er schweren Herzens auch auf die Reise zum letzten Grand Prix nach Abu Dhabi verzichtet. "Ich werde bald wieder da sein, dann geben wir Vollgas", gibt Lauda aber bereits jetzt die Marschroute vor.

Spätestens bei den Testfahrten im März will er zurück im Job sein. "Jetzt geht es noch darum, drei Monate liegen wieder auszugleichen, damit das Kreuz und die Muskeln wieder zusammenkommen. Das ist der kleinere Berg, aber auch einer, den man erklimmen muss", sagte sein Kollege Toto Wolff gestern am Rande des Wüsten-Grand-Prix.

Das Rennen um sein Leben – Niki hat es wieder einmal gewonnen. Weihnachten wird er schon daheim mit seiner Frau Birgit und den Zwillingen Mia und Max feiern. Es ist sein schönster Sieg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichNiki Lauda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen