Was passiert jetzt mit meinen Niki-Flugtickets?

Flug-Chaos kurz vor Weihnachten: Hunderttausende Tickets drohen ihre Gültigkeit zu verlieren, zehntausende Passagiere könnten stranden.

Die AUA-Mutter Lufthansa hat ihr Kaufangebot für Niki überraschend zurückgezogen - "heute.at" berichtete hier. Als Grund wurden harte Fusionsauflagen durch die EU-Wettbewerbsbehörde angeführt.

Niki hängt seit Monaten an der finanziellen Nabelschnur der Lufthansa, es soll bereits ein zweistelliger Millionenbetrag geflossen sein. Nach dem gescheiterten Verkauf nun ist die Zukunft von Niki völlig ungewiss. Und: Chaos droht bei den Tickets.

Denn im Vorfeld ließ Air Berlin Generalbevollmächtigter Frank Kebekus wissen: "Wenn wir bis 21. Dezember von der Europäischen Kommission grünes Licht bekommen, können wir den Verkauf erfolgreich abschließen. Wenn dieser Zeitplan jedoch ins Rutschen kommt, muss Niki umgehend Insolvenz anmelden".

1.000 Jobs weg, Flug-Chaos ohne Ende

Dies würde bedeuten, dass kurz vor Weihnachten 1.000 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren, zehntausende Passagiere stranden und hunderttausende Tickets ihre Gültigkeit verlieren, so Kebekus weiter.

Eine Stellungnahme der Lufthansa gegenüber "heute.at" steht noch aus – laufende Updates folgen.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerInsolvenzAir BerlinNiki Lauda