Nina Monschein gibt alles: "Wer nicht wagt, verliert"

Nina Monschein im Studio von Produzent Markus Norwin Rummel, der auch die aktuellen Singles von Kerstin Ott und Semino Rossi produziert hat.
Nina Monschein im Studio von Produzent Markus Norwin Rummel, der auch die aktuellen Singles von Kerstin Ott und Semino Rossi produziert hat.Jakob Rosemann
Sie gehört zu den absoluten Schlager-Durchstarterinnen des noch jungen Jahres. Jetzt legt Nina Monschein mit "Der Vorhang fällt" den nächsten Hit vor.

Mit viel Mut, Charme und Power stürmte die 31-Jährige Anfang des Jahres mit ihrer Debüt-Single "Was wenn” die Schlager-Charts. Mit ihrer neuen Single "Der Vorhang fällt" legt Nina Monschein nun eine ungemein eingängige, hitverdächtige Power-Hymne nach. Im "Heute"-Interview plaudert die gebürtige Niederösterreicherin offen über Bauchentscheidungen, unerfüllte Träume und neue Anfänge.

"Ich wollte einen Song schreiben, der sagt 'Hier bin ich!'. Für viele steht eine Aussage wie 'Der Vorhang fällt' für ein Ende. Für mich war es aber immer ein Anfang, eine Enthüllung. So wie ein neues Auto, das noch mit einem weißen Tuch und einer roten Schleife bedeckt ist - dann geht es 'Boom!' und es wird enthüllt. Ich versuche meine Songs grundsätzlich immer neutral zu schreiben, sodass man sie auf seine eigene Situation interpretieren kann. Als der Song fertig war, wurde mir erst bewusst wie autobiografisch er für mich war. Ich hatte ja bereits mehrere Jahre eine Karriere im Theater. Mich dem Schlager zu widmen ist ein Neubeginn, ein zweites Kapitel. So auch im Song: Man lässt das Alte zurück und schaut nach vorne"

Bist du bei Entscheidungen eher ein Kopf- oder Bauch-Mensch?

"Mein erster Instinkt wäre es Bauch zu sagen. Allerdings mache ich auch sehr gerne Listen und denke immer viel über meine Entscheidungen und Optionen nach. Am Ende des Tages siegt aber - meistens - mein Bauchgefühl."

Du singst, "Wer niemals wagt / liebt, verliert": Welches Wagnis bist du privat zuletzt eingegangen?

"Ich habe kürzlich meinen Job und Wohnung gekündigt und beschlossen in eine neue Stadt zu ziehen. Manch einer würde das als verrückt bezeichnen, so ganz ohne Sicherheitsnetz alles zu verändern. Doch ich finde das Leben ist viel zu kurz, um nur vor sich hin zu träumen. Man muss tun und seine Träume umsetzen!"

Welche Träume willst du dir denn als nächstes erfüllen?

"Mein großer Traum derzeit ist es bei einer der TV-Musikshows aufzutreten. Gerade für Newcomer wie mich ist das ein wichtiger Schritt. Die Daumen sind fest gedrückt!"

Dein Schreib- und Gesangsstil erinnert mich stark an Maite Kelly – von welchen Künstlern lässt du dich gerne inspirieren?

"Das empfinde ich als großes Kompliment! Ich habe einen riesen Respekt für sie als Künstlerin und Songschreiberin. Ein großes Vorbild von mir ist die US-amerikanische Songschreiberin und Comedian Rachel Bloom. In nur kürzester Zeit hat sie für ihre Musical-TV-Show (“Crazy Ex-Girlfriend”) 157 grandiose Songs geschrieben – das bewundere ich sehr!

Die US-Amerikanerin Rachel Bloom wurde für ihre Rolle der Rebecca Bunch in der Serie "Crazy Ex-Girlfriend" 2016 mit dem Golden Globe ausgezeichnet.
Die US-Amerikanerin Rachel Bloom wurde für ihre Rolle der Rebecca Bunch in der Serie "Crazy Ex-Girlfriend" 2016 mit dem Golden Globe ausgezeichnet.©Universal / Everett Collection / picturedesk.com

Musikalisch versuche ich mich beim Song schreiben nicht beeinflussen zu lassen und schalte in Songwriting-Phasen auch mal komplett die Musik ab. Mich inspirieren in erster Linie Emotionen und Gefühle und wie Musik diese verstärken und vertonen kann."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerNiederösterreichWiener NeustadtMusikMusikvideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen