Massenpanik bei Trauer-Feier für Nipsey Hussle

Bei einer Trauerfeier für den Rapper Nipsey Hussle wurden bei einer Massenpanik Menschen teils schwer verletzt.

Am Montag versammelte sich in Los Angeles eine Menschenmenge, um gemeinsam für Rapper Nipsey Hussle eine Totenwache zu halten. Der aufstrebenede Rapper – Jay-Z, Snoop Dogg und Rihanna waren Fans – war in seiner Hood in Los Angeles beliebt.

Lauter Knall wurde für Schuss gehalten, Leute flüchteten in Panik

Nachbarn, Freunde und Familie organisierten eine Totenwache, viele Menschen aus der Community kamen, um des erschossenen 33-Jährigen zu gedenken. Plötzlich hörte man einen lauten Knall. Die Trauernden gerieten in Panik, in unserem Video filmte jemand mit als sich der Pulk in Bewegung setzte.

Bei der wilden Flucht wurden einige Menschen verletzt, laut Behörend sind zwei in kritischem Zustand. Der Knall soll jedoch kein Schuss gewesen sein, wie offizielle Stellen angeben.

Todesschütze identifiziert

Der Grammy-Nominierte Nipsey Hussle wurde am Sonntag vor seinem Gewandgeschäft in Los Angeles erschossen. Ein Mann wurde beobachtet wie er auf Hussle, der mit zwei anderen redete, zuging und das Feuer eröffnete. Der Rapper starb, seine beiden Begleiter wurden verletzt. Der Schütze rannte in eine Seitenstraße und sprang in ein Auto. Zeugen haben gesehen, dass eine Frau hinter dem Steuer saß und sofort danach Gas gab. Hussle postete, kurz bevor er erschossen wurde, dass er Feinde habe.

Der Täter ist inzwischen vom L.A. Police Department identifiziert worden. Der Verdächtige heißt Eric Holder, sein Fluchtfahrzeug inklusive Nummerntafel sind ebenfalls bekannt. Die Cops haben eine Fahndung ausgeschrieben und hoffen auf Tipps aus der Bevölkerung.

(lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen