NÖ: Mehr Augen-OPs als natürliche Geburten

Uniklinik St. Pölten hat die meisten Betten der nö. Landeskliniken.
Uniklinik St. Pölten hat die meisten Betten der nö. Landeskliniken.Bild: heute.at/Wessely
7.635 Betten mit 348.016 stationären Aufenthalten: "Heute" hat die Liste der Landeskliniken mit den meisten Betten und die Zahlen der häufigsten medizinischen Eingriffe.
7.625 Betten mit 348.016 stationären Aufenthalten gab es 2017 in 26 nö. Landeskliniken-Standorten (davon zehn mit über 300 Betten). Das geht aus der „Heute"-Anfrage bei der NÖ Landeskliniken-Holding hervor. Die meisten Betten hatte St. Pölten (998).

Am längsten liegen Patienten in Allentsteig (im Schnitt 23,52 Tage; Anm.: eine Einrichtung für neurologische Rehabilitation) und Mauer (im Schnitt 12,45 Tage, Anm.: spezialisiert auf psychiatrische Behandlungen).

Grauer Star-OP vor Geburt

Die häufigsten medizinischen Leistungen waren OP – Grauer Star (14.100), gefolgt von natürlichen Geburten (10.400), Implantationen eines Stents (7.350), Kniearthroskopien (7.250), Hernien-OP (5.650), Kaiserschnitt (4.100) und Hüftprothesen (4.100), Knieprothesen (3.450), Gallenblasen-OP (3.200), Blinddarm-OP (2.100) und Implantationen eines Herzschrittmachers (1.750).

Die meisten Betten gab es 2017 am Standort St. Pölten (998), hier gab es auch die meisten ambulanten Behandlungen (435.254) und stationäre Aufenthalte (46.409, Verweildauer im Schnitt 5,18 Tage), gefolgt von Wr. Neustadt (762 Betten, 425.983 ambulante Behandlungen, 39.033 stationäre Aufenthalte mit 4,98 Tagen Verweildauer); Mistelbach (inkl. Gänserndorf) mit 524 Betten, 322.593 ambulante Behandlungen, 25.066 stationäre Aufenthalte mit 5,43 Tagen Verweildauer.

Es folgten Krems mit 460 Betten, 190.744 ambulante Behandlungen, 24.543 stationäre Aufenthalte mit 4,58 Tagen Verweildauer; Tulln mit 440 Betten, 118.135 ambulante Behandlungen, 17.265 stationäre Aufenthalte mit 6,00 Tagen Verweildauer; Mauer mit 423 Betten, 6.253 ambulante Behandlungen, 5.474 stationäre Aufenthalte mit 12,45 Tagen Verweildauer; Neunkirchen mit 373 Betten, 118.135 ambulante Behandlungen, 17.265 stationäre Aufenthalte mit 6,00 Tagen Verweildauer; Baden mit 370 Betten, 137.155 ambulante Behandlungen, 16.203 stationäre Aufenthalte mit 6,01 Tagen Verweildauer; Amstetten mit 356 Betten, 157.464 ambulante Behandlungen, 21.834 stationäre Aufenthalte mit 4,42 Tagen Verweildauer und Horn mit 305 Betten, 217.183 ambulante Behandlungen, 16.900 stationäre Aufenthalte mit 5,71 Tagen Verweildauer.

„Die Daten sind die aktuellsten Zahlen von 2017, die 2018er-Bilanz mit ähnlichen Werten muss erst ausgewertet werden. Bei der Auslastung lässt sich ein Wert zwischen 70 und 100 Prozent nennen. Manche Fächer wie zum Beispiel die innere Medizin haben eine höhere Auslastung, manche eine geringere wie etwa die Kinderheilkunde", erklärt Bernhard Jany von der NÖ Landeskliniken-Holding.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (wes)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichSpital

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen