NÖ und Wien zu Besuch in Nordrhein-Westfalen

Peter Hanke, Gerhard Hirczi, Petra Bohuslav und Jochen Danninger und Helmut Miernicki
Peter Hanke, Gerhard Hirczi, Petra Bohuslav und Jochen Danninger und Helmut MiernickiBild: David Klammer
Nö. Landesrätin Petra Bohuslav und Wiens Stadtrat Peter Hanke sind derzeit in Deutschland, genauer gesagt in Nordrhein-Westfalen, unterwegs.
Die beiden Bundesländer Niederösterreich und Wien präsentieren sich aktuell in Nordrhein-Westfahlen als Wirtschaftsraum mit Potenzial für internationale Investoren. Mehr als ein Drittel des gesamten österreichischen Bruttoinlandsprodukts wird hier erwirtschaftet. Die Metropole und die umliegenden Regionen bereichern einander in vielen Aspekten.

Im Rahmen des Besuchs einer Wirtschaftsdelegation in Nordrhein-Westfalen präsentierten der Wiener Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke mit Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (VP), gemeinsam mit den Geschäftsführern der Wirtschaftsagenturen von Wien und Niederösterreich (ecoplus) Gerhard Hirczi und Helmut Miernicki das Erfolgsmodell der gemeinsamen Smart-Region.

"Mehr internationale Betriebe"

„Wien positioniert sich als innovativer Headquarterstandort insbesondere für den wissensintensiven Bereich, das Flächenbundesland Niederösterreich bringt sich vor allem als Standort für innovative Betriebe im produzierenden Bereich in Stellung. Damit hat die Region für Unternehmen jeder Größe und Branche das richtige Angebot. Unser Ziel ist es, mehr internationale Betriebe in unseren Wirtschaftsraum zu locken, die hier Arbeitsplätze schaffen und so zum Wohlstand unserer Bundesländer beitragen", betonen Hanke und Bohuslav.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wien und Niederösterreich sind eng verbunden. „Beide Bundesländer legen einen starken Fokus auf hochqualitative Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen. Damit sind wir als gemeinsame Wirtschaftsregion sehr attraktiv für internationale Betriebe, vor allem die Lage unserer Regionen im Herzen Europas wird von zahlreichen exportorientierten Betrieben geschätzt", unterstreicht Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav. Beide Wirtschaftsagenturen zusammen konnten im Vorjahr 253 internationale Betriebsansiedlungen und -erweiterungen betreuen, was über 3.200 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Im Umfeld dieser Unternehmen ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für Kooperationen und auch für Neugründungen. Pro Jahr werden in Niederösterreich und Wien etwa 16.000 Unternehmen gegründet, das sind mehr als 40 Prozent aller Unternehmensgründungen in ganz Österreich.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichWirtschaftspolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren