NÖ: Wiederholungsprüfung für 1.965 AHS-Schüler

Landesrätin Barbara Schwarz (VP) und Landesschulrat-Präsident Johann Heuras mit den Schülern Tatjana und Max.
Landesrätin Barbara Schwarz (VP) und Landesschulrat-Präsident Johann Heuras mit den Schülern Tatjana und Max.Bild: NLK
Für fast 180.000 Schüler in NÖ beginnen am Freitag die Sommerferien. Für einige von ihnen heißt es auch da pauken, denn nicht alle bestanden.

„Wir haben ein ereignisreiches Schul- und Kindergartenjahr hinter uns gebracht", so Landesrätin Barbara Schwarz (VP) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Landesschulrats-Präsidenten Johann Heuras heute, Mittwoch, in St. Pölten.

In der Volksschule haben 60,3 Prozent der Schüler, die in die vierte Klasse gingen, die AHS-Reife erreicht, im Vorjahr seien es 58 Prozent gewesen. In der Mittelschule (fünfte bis neunte Schulstufe) haben 96,6 Prozent bestanden, im Vorjahr seien es knapp über 97 Prozent gewesen. 3,4 Prozent haben nicht bestanden, könnten aber im Herbst zur Wiederholungsprüfung antreten, nur 0,9 Prozent haben das Lehrziel endgültig nicht erreicht, so Heuras. In der AHS-Unterstufe haben 95,7 Prozent bestanden, 0,9 Prozent haben mehr als mindestens zwei „Nicht Genügend". In der AHS-Oberstufe haben 89,4 Prozent bestanden, 2,5 haben nicht bestanden. In der BHS liegt der Wert der Bestandenen bei 86,1 Prozent.

Die Anzahl der Schüler mit Wiederholungsprüfungen liegt in der AHS-Unterstufe bei 748, in der AHS-Oberstufe bei 1.208, in der BHS bei 2.239 und der BMS bei 582.

Zentralmatura besser verlaufen

„Es ist grundsätzlich festzuhalten, dass die Zentralmatura wesentlich besser verlaufen ist als im Vorjahr", führte der Landesschulratspräsident aus, dass man sich immer stärker mit dem Format vertraut mache und inzwischen besser darauf vorbereitet sei. Das Ergebnis in der AHS vor der Kompensationsprüfung: In Deutsch haben 5,9 Prozent nicht bestanden, in Englisch 7,9 Prozent und in Mathematik 10,8 Prozent. Nach der Kompensationsprüfung haben in Deutsch 1,2 Prozent nicht bestanden, in Englisch 2,7 Prozent und in Mathematik 5,6 Prozent.

„Sehr gut" habe es in Deutsch zu 18,6 Prozent, in Englisch zu 20,2 Prozent und in Mathematik zu 14,4 Prozent gegeben. Die Ergebnisse in der BHS vor der Kompensationsprüfung: In Deutsch haben 5,0 Prozent nicht bestanden, in Englisch 12,0 Prozent und in Mathematik 9,5 Prozent. Nach der Kompensationsprüfung hingegen hätten in Deutsch 0,9 Prozent nicht bestanden, in Englisch 4,3 Prozent und in Mathematik 3,9 Prozent. Heuras sprach von „hervorragenden Werten nach der Kompensationsprüfung", die Zentralmatura sei inzwischen etabliert und werde so vorbereitet, dass es gute Ergebnisse gebe. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreichMartin Schulz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen