Noch diese Woche kehrt der Frost nach Österreich zurück

Spätherbstlicher Morgenfrost in einem Weingarten
Spätherbstlicher Morgenfrost in einem Weingartenpicturedesk.com/Ernst Weingarten
Brrr! Am Mittwoch setzt sich landesweit eine Kaltfront durch und es wird spürbar kühler – und frostig! Es gibt aber auch eine gute Nachricht.

Nach dem frostigen Wochenausklang setzt sich laut der Prognose der UBIMET-Experten ein kräftiges Hoch durch. Da kommt Freude auf, denn es zeichnet sich ruhiges Spätherbstwetter ab. Die Vorhersage im Detail:

Am Mittwoch fällt aus der Nacht heraus etwas Regen, in den Nordalpen schneit es oberhalb von etwa 1400 m unergiebig. In den Morgenstunden lässt der Regen rasch nach und tagsüber fallen nur noch gelegentlich ein paar Tropfen, verbreitet bleibt es aber trüb. In der Donauregion weht mäßiger, vom Wienerwald bis ins Nordburgenland auch lebhafter Nordwestwind und mit 5 bis 13 Grad kühlt es gegenüber den Vortagen deutlich ab.

Sonne-Wolken-Mix

Der Donnerstag startet verbreitet mit Restwolken, aber weitgehend trocken. Abseits der Alpen lockert es tagsüber auf und bei einem Sonne-Wolken-Mix stellt sich recht freundliches Wetter ein. Von Vorarlberg bis Kärnten halten sich dichte Wolken, aber auch hier bleibt es meist trocken. Im Osten weht noch lebhafter Wind aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen maximal 7 bis 14 Grad

Morgenfrost im ganzen Land

Am Freitag dominiert insgesamt der Sonnenschein, lokale Nebel- oder Hochnebelfelder lösen sich meist rasch auf. Nur vom Bodensee bis ins Salzburger Land kann das trübe Grau stellenweise etwas hartnäckiger sein. Nach verbreitetem leichtem Morgenfrost – nachts sinken die Temperaturen auf 1 bis 3 Grad – erwärmt sich die Luft tagsüber auf 7 bis 14 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen