Noch einmal ein Spritzwein mit Michael Häupl

Mit einer kurzen Rede und Spritzwein feierte Noch-Bürgermeister Michael Häupl am Dienstag seinen Abschied mit ausgewählten Medienmachern und Journalisten.

Wiens langjähriger Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) übergibt bald das Zepter an seinen Nachfolger Michael Ludwig. Am Dienstag lud er noch einmal ausgewählte Medienmacher und Journalisten zu einem Abschiedsempfang ins Rathaus.

Unter den geladenen Gästen waren neben Fernsehmachern wie ORF-Generaldirektor Wolfgang Wrabetz und dem Geschäftsführer der Sendergruppe Pro7/Sat1/Puls4 Markus Breitenecker auch Medienmanager aus der Zeitungsbranche wie "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand, "Krone"-Herausgeber Christoph Dichand und "Heute"-Geschäftsführer Wolfgang Jansky. Auch ausgewählte Journalisten waren zum Empfang geladen.

"Werde kein Balkon-Muppet sein"

Vor ihnen hielt der Noch-Bürgermeister eine für ihn typische kurze Rede. Traurig sei er nicht, denn "nach der Politik hört das Leben ja nicht auf", so Häupl. Er versprach auch, dass er in seiner Politiker-Pension "kein Balkon-Muppet" sein werde. Das werden die versammelten Journalisten allerdings wohl eher schade finden.

Natürlich ließ sich Häupl nicht nehmen, zum Abschluss eines seiner bekanntesten Zitate zum Besten zu geben: "Man bringe den Spritzwein."

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenWiener WohnenSport-TippsMichael Häupl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen