NÖ bekommt jetzt doppelt so viele Impfdosen wie Wien

Symbolfoto einer Impfung.
Symbolfoto einer Impfung.Emrah Gurel / AP / picturedesk.com
Nachdem die Impfgeschwindigkeit in Österreich beschleunigt werden soll, wurden auch Zahlen zur geplanten Verteilung der Impfstoffe bekannt. 

Wie berichtet wird nach heftiger Kritik der offizielle Impfstart in Österreich vorgezogen. Ursprünglich wäre der Beginn am 12. Jänner angepeilt worden, doch wie Mittwochfrüh bekannt wurde, sollen noch in dieser Woche über 21.000 Dosen verimpft werden. Zudem seien bis nächsten Dienstag weitere knapp 43.000 Dosen eingemeldet worden.

Inklusive der 6.800 bereits durchgeführten Impfungen, will man bis Dienstag rund 71.000 Menschen geimpft haben. Die meisten Geimpften wird es dann mit Abstand in Niederösterreich geben. 

Meiste Impfungen für NÖ

Laut Impfplan, den die "APA" in Erfahrung brachte, sollen dann 18.445 Niederösterreicher geimpft sein. Beachtlich ist das vor allem, weil für das am dichtesten besiedelte Bundesland mit den meisten Einwohnern lediglich 9.415 Impfdosen vorgesehen sind. Niederösterreich bekommt als fast doppelt so viele wie Wien. 

Die übrigen Impfdosen teilen sich demnach wie folgt auf: Vorarlberg (8.460), Steiermark (8.455), Kärnten mit Osttirol (8.345), Oberösterreich (5.650) und Tirol (5.120). In Salzburg sollen es laut dem Plan bis kommende Woche 4.970 Geimpfte, im Burgenland 2.070 sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account min Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen