Burka-Pionierin Nora Illi (35) ist tot

Nora Illi, Mitbegründerin des Islamistischen Zentralrats der Schweiz (IZRS), ist im Alter von 35 Jahren gestorben. Das teilt der IZRS mit.

Die bekannteste Burka-Trägerin der Schweiz, Nora Illi, ist am Montag nach langer Krankheit verstorben. Das teilt der IZRS mit.

Illi war 2003 zum Islam konvertiert und sorgte in den vergangenen Jahren durch ihre Auftritte im Vollkörperschleier im Fernsehen und an öffentlichen Veranstaltungen im In- und Ausland regelmäßig für Aufsehen. Seit 2010 war sie im IZRS für das Departement für Frauenangelegenheiten verantwortlich.

Bis zuletzt habe Nora Illi ihrer Krankheit wenig Raum gegegeben, schreibt der IZRS in seinem Communiqué. Ihr Schicksal habe sie als "göttliche Bestimmung" akzeptiert und ihren Lebensweg unbeirrt fortgesetzt: "Wider ärztlichen Rat begab sie sich wiederholt unter dem Einfluss teils starker Chemotherapien in Talk-Shows, um den Niqâb als 'normative Option' zu verteidigen".

Illi hinterlässt sechs Kinder und ihren Ehemann, Qassem Illi.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsWeltwoche

ThemaWeiterlesen