Politik

Norbert Hofer nimmt neuen Anlauf auf Präsidenten-Amt

Bei der Hofburg-Wahl 2016 musste sich Norbert Hofer in der Stichwahl Alexander Van der Bellen geschlagen geben. 2028 will der Blaue wieder antreten.

Heute Redaktion
FPÖ-Langzeitkandidat Norbert Hofer will Nachfolger von Bundespräsident Van der Bellen werden.
FPÖ-Langzeitkandidat Norbert Hofer will Nachfolger von Bundespräsident Van der Bellen werden.
Michael Gruber / AP / picturedesk.com

Der Mann plant offenbar lange voraus. Norbert Hofer will in sechs Jahren noch einmal zur Bundespräsidentenwahl antreten. "Vor habe ich es", sagte der Blaue aus dem Burgenland dem ORF.

2028 würde dann eine Reihe von neuen Kandidaten "und auch hoffentlich endlich einmal eine Kandidatin ins Rennen gehen", meinte der FPÖ- Dauerbrenner. Es wäre sehr interessant für ihn, sich "hier zu messen", so Hofer.

"Würde zur Verfügung stehen"

"Ich würde dafür zur Verfügung stehen und kann mir gut vorstellen, dass es eine gute Chance gäbe, eine solche Wahl zu gewinnen", sagt Hofer.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der Hofer 2016 in der Stichwahl auf den sicheren zweiten Platz verwiesen hatte, darf kein drittes Mal antreten.

"Man weiß ja in der Politik nie"

Eine Hintertür lässt sich Hofer offen: "Man weiß ja in der Politik nie, was unmittelbar auf einen zukommt.“ Es sei ja noch Zeit bis zur Wahl.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com