Nord- und Südkorea treffen sich am 27. April

Die Wiedervereinigungsminister aus Nordkorea Ri Son Gwon (li). und Südkorea Cho Myoung-gyun (re.) hatten sich Ende März zu Vorgesprächen getroffen.
Die Wiedervereinigungsminister aus Nordkorea Ri Son Gwon (li). und Südkorea Cho Myoung-gyun (re.) hatten sich Ende März zu Vorgesprächen getroffen.Bild: picturedesk.com

Die verfeindeten Nachbarstaaten wollen wieder miteinander reden – zum ersten Mal seit elf Jahren. Das Treffen findet in der demilitarisierten Zone statt.

Die südkoreanische Regierung in Seoul bestätigte, dass sich Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas kommunistischer Diktator Kim Jong-un am 27. April treffen werden.

Der Gipfel wird im Grenzort Panmunjom in der demilitarisierten Zone zwischen den beiden Ländern stattfinden nachdem sich Delegationen aus dem Norden und dem Süden darauf bei Vorgesprächen darauf verständigt haben.

Die Vorbereitungen dazu sind bereits auf beiden Seiten am Laufen. Es wird das erste Treffen seit dem Jahr 2007 sein und hat zum Ziel, die Spannungen zwischen den ehemaligen Kriegsgegner abzubauen.

Anfang der Woche war Kim Jong-un nach Peking gereist und hatte sich dort mit Chinas Staatschef Xi Jinping getroffen. Dort hat er auch bestätigt, dass er sich mit US-Präsident Donald Trump an einem Tisch setzen will. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen