Nordkorea feuert trotz UN-Verbot weitere Rakete ab

Das nordkoreanische Militär präsentierte seine Raketen unter anderem bei der Miltärparade zum 105. Geburtstag des Staatsgründers Kim Il-sung.
Das nordkoreanische Militär präsentierte seine Raketen unter anderem bei der Miltärparade zum 105. Geburtstag des Staatsgründers Kim Il-sung.Bild: Reuters/Damir Sagolj
Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un führt seine Drohgebärden fort.

Das Säbelrasseln in Korea geht weiter. Trotz UN-Verbot hat der nordkoreanischen Diktator erneut eine Mittelstreckenrakete starten lassen. Die Rakete sei am Sonntag von einem Gebiet um Pukchang nahe der Hauptstadt Pjöngjang abgefeuert worden und rund 500 Kilometer nach Osten geflogen, teilte der Generalstab von Südkorea mit.

Südkorea und die USA bestätigten, dass es sich um eine Mittelstreckenrakete handelte.

Erst am vergangenen Wochenende hatte Nordkorea trotz eines UN-Verbots eine Rakete getestet und damit internationale Proteste ausgelöst. Sie flog nach südkoreanischen Angaben 700 Kilometer weit und erreichte eine Höhe von mehr als 2.000 Kilometern. (hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft NordkoreaWeltwocheKim Jong-un

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen