Norwegen wird künftig von drei Frauen regiert

Norwegens Premierministerin Erna Solberg, Finanzministerin Marit Berger Rosland, Verteidigungsminister Frank Bakke-Jensen und Außenministerin Ine Eriksen Soreide.
Norwegens Premierministerin Erna Solberg, Finanzministerin Marit Berger Rosland, Verteidigungsminister Frank Bakke-Jensen und Außenministerin Ine Eriksen Soreide.Bild: picturedesk.com
Norwegen als Vorreiter: In dem skandinavischen Land werden drei der höchsten politischen Ämter von Frauen übernommen.

"Wir sind nicht die ersten auf der Welt, aber wir haben ein neues Kapitel in Norwegens Geschichte aufgeschlagen.", meinte die konservative Premierministerin Erna Solberg.

Sie wird nämlich in Zukunft von zwei weiteren Frauen an der Spitze unterstützt: Die ebenfalls konservative Finanzministerin Marit Berger Rosland sowie Außenministerin Ine Eriksen Soreide, sitzen nun gemeinsam im Osloer Kabinett.

Minderheitsregierung in Norwegen

Grund des Umkrempelns war die Wahl im September: Solbergs bürgerliche Regierung hat mehr Stimmen erhalten, als das Bündnis der Sozialdemokraten.

Nun bahnt sich in Norwegen eine Minderheitsregierung an. Die Konservative Hoyre möchte mit der rechtspopulistischen Fortschrittspartei zusammen arbeiten. Dazu brauchen sie eine Unterstützung der christlichen KRF sowie der liberalen Venstre. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NorwegenGood NewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen