Oberösterreich

Notdienst reparierte Heizung nicht: "Kostet € 780 bar"

Albtraum für ein Paar aus Oberösterreich. Die Heizung fiel aus, man rief (vergebens) einen Notdienst. Der verlangte 780 Euro in bar. Kein Einzelfall.

Peter Reidinger
Hand on the heating thermostat with money bills, heating costs concept
Hand on the heating thermostat with money bills, heating costs concept
Getty Images/iStockphoto

Der Fall spielte sich im Bezirk Wels-Land ab. Eine Oberösterreicherin und ihr Mann bemerkten genau zu den Weihnachtsfeiertagen, dass ihre Heizung plötzlich nicht mehr funktionierte. Die Frau bekam Panik, suchte sofort im Internet nach Heizungs-Notdiensten. Und das Netz spuckte auch gleich ein paar Kontaktnummern aus. Die verzweifelte Welser wählte die Nummer, schilderte das Problem. 

Einige Zeit danach waren auch schon vermeintliche Handwerker da. Sie werkten herum, verlangten dann von den perplexen Kunden 780 Euro - und zwar in bar. Das Paar aus OÖ bezahlte. Kurz danach bemerkten die beiden erst, dass die Heizung weiterhin nicht funktionierte. Als man sich bei der Firma beschweren wollte, war niemand erreichbar.

AK-OÖ-Konsumentenschützerin Ulrike Weiß warnt vor unseriösen Firmen.
AK-OÖ-Konsumentenschützerin Ulrike Weiß warnt vor unseriösen Firmen.
Weingartner-Foto / picturedesk.com, AK OÖ

Leider kein Einzelfall, wie Ulrike Weiß, die Leiterin des Konsumentenschutzes der Arbeiterkammer, schildert. Die Polizei wurde eingeschaltet, es gab eine Anzeige, das Geld blieb aber verschwunden, der Schaden war weiter vorhanden.

Laut Weiß arbeiten diese Firmen gezielt mit der Standortbestimmung in Google, um so gut wie überall in Österreich ganz oben angezeigt zu werden. "Dieselben Firmen haben früher beispielsweise Schlüsseldienste angeboten". 

Die Betrüger würden dabei ganz gezielt ausnutzen, dass sich ihre Opfer gerade in einer Ausnahmesituation befinden. Sie würden extrem hohe Anfahrtskosten verrechnen, teilweise sogar einfach gleich mit Anwälten drohen.

Der Tipp der Konsumentenschützer: Am besten für Notfälle die Nummern von vertrauenswürdigen Firmen im Handy einspeichern und diese dann bei Bedarf kontaktieren.

1/80
Gehe zur Galerie
    <strong>18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze.</strong> Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. <a data-li-document-ref="120042647" href="https://www.heute.at/s/richard-lugner-bauloewe-zieht-knallharte-grenze-120042647">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze. Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. Weiterlesen >>>
    Sabine Hertel
    An der Unterhaltung teilnehmen