Notruf NÖ: Dispatcher rettet Baby via Telefon

Die Bilanz von Notruf NÖ für 2018 ist beeindruckend. Noch beeindruckender ist nur die Leistung von Dispatcher Michael Strobl - er rettete ein Baby bei der Geburt via Telefon.

Die Mitarbeiter von Notruf NÖ wickelten im Jahr 2018 1.516.832 Telefonate ab, vier Prozent weniger als 2017. „Die nicht notwendigen Gespräche wurden durch moderne Datenübermittlung ersetzt", so Christof Chwojka und Landesrat Martin Eichtinger (VP) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Mödling. Aber: Die Dauer und Intensität der Gespräche wurde erhöht.

Aus 250.709 Notrufe resultierten 233.194 Notfallrettungseinsätze für die verschiedenen Rettungsdienste. Einer der dramatischsten Einsätze mit Happy End im Jahr 2018: Die Geburt von Henry, der im Geburtskanal stecken geblieben war. Dispachter (=leistet telefonisch Erste Hilfe) Michael Strobl bietet gab per Telefon die entscheidenden Anweisung. Der Lohn: „Dispachter des Jahres in Europa.

Übrigens: Die Notruf-App "Rettung" wurde 2018 mehr als 13.000 Mal installiert. Rund 230 Mal wurden damit Daten wie Gesundheitsinfos oder Standort in Notfällen übermittelt. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen