Notstandsbezieher kaufte sich BMW X3

Bild: Lisi Niesner

Er erlag der Versuchung, jetzt muss der Wiener durch die (Gerichts-) Hölle: Der gelernte Kellner kaufte sich einen BMW X3 um 26.000 Euro - mit Finanzierungshilfe des Händlers.

Er erlag der Versuchung, jetzt muss der Wiener durch die (Gerichts-) Hölle: Der gelernte Kellner kaufte sich einen BMW X3 um 26.000 Euro – mit Finanzierungshilfe des Händlers.

Der Notstand reichte gerade für die Raten. "Ich hab bei meiner Schwiegermutter gewohnt, hatte nur geringe Ausgaben", so der Wiener am Mittwoch. Er lieh einem Bekannten das Auto für eine Bulgarien-Fahrt. Doch der Freund hatte dort private Schulden, das Auto wurde gleich als "Pfand" kassiert.

Weil sein Auto weg war, zahlte der Kellner die Raten für den SUV und ein weiteres Auto, das er für den Bekannten auf seinen Namen gekauft hatte, nicht weiter. Und landete deswegen als Betrüger vor Gericht! Bis Freitag wird verhandelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen