Nun geht's mittels Online-Anmeldung nach Kroatien

Grenzkontrolle in Kroatien
Grenzkontrolle in Kroatienpicturedesk.com
Kroatien wird am Monatsende seine Grenzen für Reisende aus Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. 

In einer Pressekonferenz kündigte der kroatische Tourismusminister Gari Cappelli an, die Grenze Ende Mai für Besucher aus ausgewählten Ländern zu öffnen. Dazu gehören neben Österreich auch der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Um den Grenzübertritt rascher zu ermöglichen, soll ab kommenden Donnerstag eine Onlinesystem in Kraft treten. "Die Gäste werden nicht an der Grenze warten müssen, sondern in wenigen Sekunden die Grenze überqueren können, indem sie im Voraus einen Online-Antrag ausfüllen", kündigte Capelli an.

Noch bis Donnerstag (28. Mai) soll das entsprechende Formular auf jener Website verfügbar sein, auf der bislang Anträge auf Reisegenehmigungen gestellt werden konnten, so der Minister laut der kroatischen Nachrichtenagentur Hina. Für Deutschland und Polen soll die Reisefreiheit nach Kroatien zwei Wochen später, am 15. Juni, einen Restart feiern. 

Sicherheit steht im Vordergrund

Auch wenn die Grenzen offen sind, wird die Einreise von Touristen laut Innenminister Davor Bozinovic von kroatischen Gesundheitsbehörden überwacht, um "reagieren zu können", so Bozinovic. Es gehe darum die Bürger und die Gäste zu schützen. 

Seit Donnerstag ist der Online-Fragebogen verfügbar. Allein in den ersten Stunden reisten über 5.000 Touristen nach Kroatien ein. Die Grenzpolizei sieht sich gewappnet, um die Online-Anträge rasch zu bearbeiten, heißt es. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReisenKroatienTourismusUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen