Nur Fast-Rapidler besser als ÖFB-Legionär Sabitzer

Marcel Sabitzer wurde zum zweitbesten Mittelfeldspieler der deutschen Bundesliga gewählt. Nur Leverkusens Bailey ist besser.

Die deutsche Bundesliga ist in der Winterpause. Jupp Heynckes führt die Bayern zurück an die Spitze. Der Rekordmeister hat schon elf Punkte Vorsprung auf Schalke. Die Verfolger liefern sich ein enges Rennen um die Champions-League-Plätze. Schalke liegt zwei Zähler vor vier punktgleichen Teams: Dortmund, Leverkusen, Leipzig, Gladbach.

Nach dem Bundesliga-Herbst nützte die größte deutsche Zeitung Bilddie spielfreie Zeit für ein Ranking der besten Mittelfeld-Akteure. Auffallend dabei: Die Österreicher rühren in der deutschen Top-Liga um. Zwei ÖFB-Teamspieler schafften den Sprung in die ersten zehn. Leipzigs Schlüsselspieler Marcel Sabitzer belegt sogar Rang zwei. Valentino Lazaro, im Sommer von Salzburg zur Hertha gewechselt, wurde Achter.

Sabitzer musste sich nur Leon Bailey geschlagen geben. Der Jamaikaner wirbelt seit Sommer für Leverkusen. Rapid ließ sich einst die Chance entgehen, ihn zu verpflichten.

Das Blatt bewertet die Kicker an jedem Spieltag mit Schulnoten. Folgendes Ranking ergab der Notendurchschnitt nach den ersten 17 Runden:

Die Top Ten



1. Leon Bailey (Leverkusen)

2. Marcel Sabitzer (Leipzig)

Daniel Baier (Augsburg)

4. James Rodriguez (Bayern)

5. Mario Götze (BVB)

6. Ihlas Bebou (Hannover)

7. Max Meyer (Schalke)

8. Valentino Lazaro (Hertha)

9. Patrick Hermann (Gladbach)

10. Jean-Philippe Gbamin (Mainz)

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballBundesligaRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen