"Nur ohne Fans!" Jetzt wackelt auch die Fußball-EM

David Alaba gegen Nord-Mazedonien
David Alaba gegen Nord-Mazedoniengepa pictures
Das Coronavirus wirbelt auch die Pläne für die Fußball-EM 2021 durcheinander. Wo findet das Turnier statt und dürfen Fans zu den Spielen?

Ursprünglich wäre die Fußball-Europameisterschaft 2021 – die bereits 2020 hätte stattfinden sollen – in 12 verschiedenen Städten ausgetragen worden: London, München, Rom, Glasgow, Sankt Petersburg, Dublin, Kopenhagen, Bilbao, Amsterdam, Budapest, Bukarest und Baku. Ob das Turnier wie geplant stattfinden kann, ist weiterhin unklar.

Dominique Blanc, Präsident des Schweizerischen Fußballverbands (SFV), sagt gegenüber "24 Heures": "Wir sollten nicht träumen. Im besten Fall werden wir erst in der zweiten Jahreshälfte wieder ein normales Leben führen können."

Weiters sagt der 71-jährige: "Eine Variante wäre es, die EM in einem einzigen Land durchzuführen, in Russland oder Deutschland zum Beispiel. Die zweite Alternative wäre, eine Großstadt zu wählen, die genug Stadien hat, um die sechs Gruppen unterzubringen. London etwa."

Es werde eine andere Europameisterschaft als die bisherigen: "Zweifellos ohne Zuschauer", so Blanc. "Falls sie überhaupt nicht stattfinden sollte, wäre das eine finanzielle Katastrophe." Zur Idee, dass nur geimpfte Zuschauer ins Stadion dürfen, äußert sich Blanc bedeckt: "Es ist nicht Aufgabe der Sportwelt, Regeln zur öffentlichen Gesundheit festzulegen. Ich konzentriere mich auf Fußball."

Noch im November letzten Jahres hieß es von Seiten der UEFA, dass bis zum 5. März 2021 vier Corona-Szenarien bekannt gegeben werden würden, die je nach Austragungsort zum Einsatz kämen.

Damals ging die UEFA davon aus, dass in weniger gefährdeten Zonen die Stadien teils komplett gefüllt werden könnten. Zur inzwischen verschärften Coronasituation in Europa hat sich die UEFA bisher nicht geäußert. Fußballfans müssen weiter gespannt warten, um zu erfahren, wie die EM 2021 im Endeffekt aussehen wird.

Laut aktuellem Plan würde Österreich zum Auftakt in Bukarest gegen Nord-Mazedonien, dann in Amsterdam gegen Holland und zum Abschluss der Gruppe wieder in Bukarest gegen die Ukraine antreten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip, 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen