Nürnberg jagt notorischen Fahrrad-Grapscher

Bild: Fotolia.com

In einem Nürnberger Naherholungsgebiet treibt seit fast zwei Jahren ein Perverser sein Unwesen. Ein Mann auf dem Fahrrad begrapscht Joggerinnen und Spaziergängerinnen. Nun sollen laut eines Zeitungsberichts Lockvögel eingesetzt werden, um den Mann zu fassen.

Immer wieder erstatten Frauen Anzeige, weil sie ein Fahrradfahrer im Bereich des Wöhrder Sees am Hintern berührt und dann gleich wieder das Weite sucht. Laut "Bild"-Zeitung sind bereits 50 Fälle seit Jänner 2015 dokumentiert.

Als der Grapscher am 17. September 2016 in einer Grünanlage erneut zuschlug, zeigte der dreiste Täter seinem Opfer auch noch den Mittelfinger, als er davonfuhr.

Die Beschreibungen der Opfer sind grob unterschiedlich. Daher konnte bisher kein Ermittlungserfolg verbucht werden. Laut Zeitungsbericht werden daher nun weibliche Lockvögel eingesetzt, um den mutmaßlichen Serientäter anzulocken, während ihre männlichen Kollegen auf der Lauer liegen.

Die Polizei ruft Betroffene dazu auf, nicht nach Hause zu gehen, sondern bei künftigen Vorfällen dieser Art sofort die Polizei zu rufen. Kleidung soll nicht gewaschen, sondern der Polizei übergeben werden, um etwaige DNA-Spuren zu sichern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen