ÖBB "schleudert" Arlberg-Strecke von Schnee frei

Der ÖBB-Schneepflug hat am Arlberg besonders harte Arbeit zu leisten. Die seit fast einer Woche gesperrte Zugstrecke soll am Abend wieder frei sein.
Die Arlberg-Bahnstrecke ist seit Sonntag für den Zugverkehr gesperrt. Die Maßnahme der ÖBB wurde notwendig, weil die Züge aufgrund der Schneemassen nicht fahren konnten.

Zwischen Landeck-Zams und Bludenz mussten die Fahrgäste also seit sechs Tagen auf Schienenersatzverkehr umsteigen. Das soll am Freitagabend vorbei sein.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn die "Schneeschleuder", ein 45 Tonnen schwerer ÖBB-Schneepflug, hat bald den Durchbruch geschafft. Die Maschine musste bis zu 2,5 Meter hohen Schnee von den Schienen "schleudern", das nahm viel Zeit in Anspruch.

Stellen Sie sich vor: Pro Tag schaffte die "Schneeschleuder", gemeinsam mit einem Team von 50 Helfern, gerade einmal eine Strecke zwischen zwei Bahnhöfen. Das Gerät wurde in den 1970er-Jahren gebaut und heißt eigentlich HB 900 S.

Die Wiederaufnahme des Zugverkehrs ist auch deshalb möglich, weil sich das Wetter in den letzten Tagen beruhigt hat und nicht mehr soviel Neuschnee dazugekommen ist. Darüber freuen sich auch die Tausenden anderen Helfer im ganzen Land, die nach wie vor im "Schnee-Einsatz" sind.

Für die nächsten Tage prognostizieren die Meteorologen Frost und weiteren - jedoch geringeren - Schneefall.



++ Den aktuellen Wetterbericht für Ihre Region sehen Sie hier. ++ (csc)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergNewsÖsterreichWetter

CommentCreated with Sketch.Kommentieren