Welt

Oben-ohne-Zwergin "Betty" erzürnt ganze Stadt

Der Besitzer der halbnackten Betty wird aufgefordert, sie zu bedecken oder ganz zu entfernen. Für Louis Wils (85) kommt das überhaupt nicht in Frage.

Heute Redaktion
Teilen
"Betty" soll weg – oder sich etwas anziehen
"Betty" soll weg – oder sich etwas anziehen
privat

Skurriler Besuch: Im Vorgarten von Louis Wils (85) in Turnhout (Belgien) tauchten jetzt zwei Sicherheitsbeamte auf. Anlass: Eine Zwergin namens Betty, die – oben ohne – neben zwei weiteren Statuen im Garten steht und damit offenbar Ärgernis erregt. Denn bei der Zwergen-Visite wurde Wils aufgefordert, entweder sofort Bettys nackte Brüste zu verdecken oder sie aus seinem kleinen Garten zu verbannen. Sie verstöre nämlich "vorbeikommende Kinder".

Davon will der Besitzer der Zwergin allerdings nichts wissen: "Betty bleibt und anziehen werde ich sie auch nicht, obwohl sie mir rechtliche Schritte angedroht haben." Er habe auch keine Zeit, sich darum zu kümmern. Wils erwartet nun eine Stellungnahme der Stadt.

Geschenk von Nachbarn

Die Zwergin war Wils von Nachbarn geschenkt worden, diese hatten sie in einem Gartencenter gekauft. Dort ist man über die Empörung verwundert: "Betty" sei ein Bestseller, von dem man täglich mindestens zwei Stück verkaufe. Beschwert habe sich beim Geschäft bisher auch noch niemand.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com