ÖBB betreiben erstmals Nahverkehr im Ausland

ÖBB-Zug
ÖBB-ZugJFK / EXPA / picturedesk.com
Die Österreichischen Bundesbahnen betreiben zum ersten Mal eine Strecke im Nah- und Regionalverkehr in einem anderen Land.

Zum ersten Mal betreiben die österreichischen Bundesbahnen eine Strecke im Nah- und Regionalverkehr in einem anderen Land - mittels gemeinwirtschaftlicher Bestellung. Seit dem Fahrplanwechsel am Sonntag sind die ÖBB gemeinsam mit der slowakischen ZSSK (Železničná spoločnosť Slovensko) zwischen Bratislava und dem rund 100 Kilometer entfernten Komarno unterwegs, wurde am Montag mitgeteilt. Auf Nachfrage der APA sagte ein Bahnsprecher, dass bei interessanten Möglichkeiten auch weitere ÖBB-Verbindungen im Ausland dazukommen könnten. 

Vertragslaufzeit von zwei Jahren

Die Vergabe an ZSSK und ÖBB umfasst eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren und eine Verkehrsleistung von 1,2 Millionen Zugkilometern pro Jahr. Die neue Strecke wird mit den gleichen Zügen befahren, die auch auf der Kooperationsstrecke von Wien über Marchegg nach Bratislava unterwegs sind.

Nachtzüge

Kürzlich erst unterzeichneten ÖBB, SBB, SNCF und die Deutsche Bahn auch eine Absichtserklärung für mehr Nachtzüge. 

Mehr dazu im Video

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ÖBBZugÖsterreichSlowakei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen