ÖBB eröffneten neues Lehrlingsheim in St. Pölten

Lehrlinge mit Johanna Mikl-Leitner und Matthias Stadler
Lehrlinge mit Johanna Mikl-Leitner und Matthias StadlerÖBB/Robert Deopito
Die Errichtung der neuen Lehrlingsunterkunft ist abgeschlossen. Das sei eine Investition in die Zukunft, die Kosten beliefen sich auf 9,8 Mio. Euro.

Die Bahn der Zukunft brauche motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte. Die ÖBB "übernehmen dafür Verantwortung und investierten in den letzten Jahren österreichweit rund 44 Millionen Euro in Projekte des ÖBB-Lehrlingswesens. Knapp zehn Millionen Euro flossen in den Neubau des Lehrlingsheims in St. Pölten", heißt es in einer Aussendung. Das neue Haus – mit hellen Zimmern, direkter Verbindung zur Lehrwerkstätte und vielfältigen Freizeitangeboten – wurde gestern eröffnet.

Lehrlingsausbildung mit langer Tradition

Mit über 2.000 Lehrlingen sind die ÖBB aktuell der größte Ausbildungsbetrieb im technischen Bereich. Die Lehrlingsausbildung habe bei den ÖBB einen sehr hohen Stellenwert, denn: "Die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen, die die ÖBB für die Herausforderungen der Zukunft – Stichwort Klimaschutz – unbedingt brauchen. Um mehr Platz für diesen erfolgreichen Weg zu schaffen, wurde das Lehrlingsheim in St. Pölten neu errichtet", so die ÖBB. Bei der Eröffnung mit dabei waren Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG, Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Matthias Stadler.

130 Mädchen dabei

ÖBB-Vorständin Silvia Angelo zeigte sich bei der Eröffnung erfreut: „Um die Lehrlingsausbildung in Niederösterreich langfristig zu sichern, haben wir hier in St. Pölten ein neues, modernes Lehrlingsheim errichtet. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, unseren Lehrlingen die besten Voraussetzungen für ihre Ausbildung zu bieten. Im Herbst 2020 haben wir österreichweit 643 neue Lehrlinge aufgenommen – das ist ein neuer Rekord! Besonders freut mich, dass darunter rund 130 Mädchen sind. So soll es weitergehen. Denn wir wollen auch in Zukunft noch mehr weibliche Lehrlinge für die Bahn und insbesondere für technischen Lehrberufe begeistern.“

Investition in die Zukunft

In den letzten Jahren investierten die ÖBB österreichweit rund 44 Millionen Euro in Neubauprojekte des ÖBB-Lehrlingswesens. Davon flossen knapp zehn Millionen Euro in den Neubau des Lehrlingsheims in St. Pölten. Das moderne Gebäude verfügt über 72 Betten und eine direkte Verbindung zur Lehrwerkstätte. Die Jugendlichen können in verschiedenen Fachgebieten zukunftsweisende Berufe erlernen.

Unterstützung von Land und Stadt

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (VP): „Unsere Lehrlinge von heute sind unsere Fachkräfte von morgen, die sich für die Dauer ihrer Lehrzeit ein gemütliches Heim und die beste Infrastruktur auf der Höhe der Zeit verdienen, die ihnen hier am Standort St. Pölten geboten wird: Mit einer Kombination modernster Einrichtung und Technik, Freizeitangeboten und direkter Verbindung zur Lehrwerkstätte.“

Eisenbahn in St. Pölten fest verankert

Die Eisenbahn ist in der niederösterreichischen Landeshauptstadt fest verankert. Erst vor wenigen Jahren konnte das 110-jährige Bestehen des TS-Werkes in St. Pölten gefeiert werden. „Wo am 1. Mai 1907 mit insgesamt 52 Arbeitern an Dampflokomotiven, Personen- und Güterwagen begonnen wurde, werden am modernen Standort von über 500 MitarbeiterInnen jährlich 150 Revisionen an Personenwagen und Dieselfahrzeugen durchgeführt“, weiß Bürgermeister Matthias Stadler (SP). Das St. Pöltner Stadtoberhaupt sieht diese positive Entwicklung weiter bestätigt: „Mit dem Bau des Bildungscampus wird St. Pölten als größter Bildungsstandort des Landes beträchtlich aufgewertet, bis zu 600 Personen werden hier künftig täglich geschult. Das neue Lehrlingsheim ist dabei ein wesentlicher Mosaikstein. Von diesem zukunftsorientierten Projekt wird die Stadt in vielfacher Weise profitieren: Investitionen in Millionenhöhe werten den Standort auf, kurbeln die Wirtschaft an, bringen neue qualifizierte Arbeitsplätze, locken junge Menschen in die Stadt und heben das Image der Stadt allgemein.“

Beachvolleyballplatz und Terrasse

Das neue Lehrlingsheim besteht aus einem Erdgeschoß, drei Obergeschoßen und einem Keller. Im Erdgeschoß befindet sich ein großer kombinierter Speisesaal/Aufenthaltsraum, eine Bibliothek, Büros und eine Kantine mit Aufwärmküche. In den drei Obergeschoßen sind insgesamt 36 Doppelzimmer mit Kühlschrank, Dusche/WC und einem kleinen Balkon untergebracht. Außerdem verfügen die drei Obergeschoße jeweils über eine Teeküche mit Sozialraum. Eine Liftanlage sorgt für die barrierefreie Erschließung aller Geschoße. Im Außenbereich befinden sich Grünflächen, ein Beachvolleyballplatz und eine Terrasse mit Sitzmöglichkeiten. Aktuell sind 52 Lehrlinge im Lehrlingsheim St. Pölten untergebracht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
BahnÖBB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen