ÖFB-Ass Dragovic vor der Rückkehr zu seinem Ex-Klub?

Macht Aleksandar Dragovic den Schritt nach Kiew?
Macht Aleksandar Dragovic den Schritt nach Kiew?Imago Images
Bei Bayer Leverkusen ist Aleksandar Dragovic meist nur zum Zusehen verdammt. Da könnte eine Rückkehr zu Dynamo Kiew der Ausweg sein. 

Die Ukrainer sicherten sich am Dienstagabend mit einem 2:0-Erfolg gegen Alkmaar den Einzug ins Champions-League-Play-off, kassierten damit fünf Millionen Euro. Geld, das in die Rückholaktion des 29-jährigen ÖFB-Teamspielers investiert werden könnte. 

So will Klub-Präsident Ihor Surkis einem Bericht von Peter Linden zufolge den ukrainischen Hauptstadt-Klub neu aufbauen, die Stütze Dragovic wieder verpflichten. Den einstigen Erfolgstrainer Mircea Lucescu hat der Dynamo-Boss bereits wieder als Coach installiert. Das Ziel ist jedenfalls klar: Schachtjor Donezk von der Liga-Spitze stoßen. 

Die größten Erfolge

Dragovic hatte von 2013 bis 2016 bei den Ukrainern gespielt, wurde zwei Mal Meister und drei Mal Pokalsieger. Erfolge, an die der 29-Jährige bei der "Werkself" nicht mehr anknüpfen konnte. 

Ganz im Gegenteil: der 29-Jährige aabsolvierte in der abgelaufenen Saison lediglich 15 Liga-Spiele, verlor auch seinen Stammplatz im ÖFB-Team. Dragovic braucht auch im Hinblick auf die EM-Endrunde 2021 wieder Spielpraxis. 

Die Ablösesumme soll jedenfalls nicht zum Stolperstein werden, hier soll es bereits Einigkeit geben. Die Frage ist nur, ob Dragovic den Schritt zurück machen möchte. Sein Vertrag in Leverkusen läuft 2021 aus. Dann wäre der 29-Jährige ablösefrei zu haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Aleksandar DragovicBayer LeverkusenDynamo Kiew

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen