"Öffnungsschritte sind wirtschaftlich wichtig"

Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer.
Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer.Marek Knopp
Im Interview begrüßt Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer die Öffnungsschritte, die wichtig für die Stimmung im Land sind.

"Heute": Warum ist es so wichtig, dass Handel und körpernahe Dienstleister wieder öffnen können?

Harald Mahrer: Eine Woche Lockdown kostet die Wirtschaft über eine Milliarde Euro. Jetzt kommen erste sanfte Öffnungsschritte, die wirtschaftlich und auch für die Stimmung im Land wichtig sind. Das ist auch entscheidend für Tausende Existenzen und Arbeitsplätze. Unsere Betriebe sind bestens gerüstet und können ein sicheres Öffnen für Kundinnen und Kunden gewährleisten. Alle freuen sich, wieder arbeiten zu können, die Unternehmen und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was können wir tun, damit die Wiedereröffnung erfolgreich verläuft?

Mahrer: Jetzt braucht es in den Bundesländern eine Ausweitung der bestehenden Testangebote, die gratis sein müssen. Und es liegt an uns allen, die Öffnung zu einem Erfolg zu machen. Das geht, wenn jede und jeder Eigenverantwortung übernimmt und sich an die begleitenden Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen wie FFP2-Maskenpflicht, Abstand halten und Testen hält. Die Stimmung soll wieder steigen – aber nicht die Infektionszahlen.

Können andere Branchen bald nachziehen und ebenfalls öffnen?

Mahrer: Die Zugangstests sind entscheidend für weitere Bereiche. Wenn es bei den körpernahen Dienstleistern wie z.B. den Friseuren gut funktioniert, dann gibt es auch eine Perspektive für die Gastronomie, für die Hotels, den Kunst- und Kulturbereich und die Veranstalter. Das heißt, es müssen jetzt alle zusammenhelfen, dass es gut funktioniert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WirtschaftHarald MahrerWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen