Ölspur soll türmenden Audi-Lenker überführen

Die Ölspur und Teile des Unfallautos könnten den Fahrerflüchtigen enttarnen.
Die Ölspur und Teile des Unfallautos könnten den Fahrerflüchtigen enttarnen.LPD Vorarlberg
Ein Audi-Lenker verursachte in der Nacht auf Freitag einen Verkehrsunfall auf der Rheintalautobahn. Die Ölspur könnte nun zum Fahrerflüchtigen führen.

In der Nacht auf Freitag crashte ein bislang unbekannter Pkw-Lenker die Leiteinrichtung auf der Rheintalautobahn A 14 in Hörbranz auf Höhe der Raststätte "Bodensee" in Fahrtrichtung Tirol. Ohne anzuhalten oder den Vorfall bei der Polizei zu melden, machte sich der Lenker oder die Lenkerin aus dem Staub. 

Suche nach beschädigtem Audi

Den Beschädigungen zufolge dürfte der Fahrzeuglenker dabei mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Mehrere Teile der Leiteinrichtung wurden stark beschädigt. Ebenso müsste das Fahrzeug starke Beschädigungen aufweisen. Am Unfallort blieben mehrere Fahrzeugteile eines Fahrzeuges der Marke Audi, Farbe grau/silber, zurück.

Eine Ölspur führte vom Unfallort nach Lochau bis zum Bereich "Schloss Hofen". Die Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn ersucht allfällige Zeugen des Unfalls oder Personen, die sonst zweckdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 43 (0) 59 133 8141 zu melden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
HörbranzVorarlbergStraßenverkehrVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen