Politik

Österreich führt Grenzkontrollen zur Slowakei ein

Wie Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) bekannt gab, verstärkt Österreich die Kontrollen zur Slowakei.

Newsdesk Heute
Österreich führt Grenzkontrollen zur Slowakei ein.
Österreich führt Grenzkontrollen zur Slowakei ein.
ERNST WEISS / APA / picturedesk.com

Im Kampf gegen illegale Migration haben die slowakischen Nachbarländer Tschechien und Polen am Dienstag Grenzkontrollen gestartet. Es geht um das Eindämmen illegaler Migrationsströme und Schmuggelaktivitäten, teilten die beiden Länder am Dienstag mit.

Kontrollen beginnen ab Mitternacht

Auch Österreich schließt sich an. Die Kontrollen sollen ab Mitternacht beginnen. "Wir müssen alles daran setzen, mit sicheren Drittstaaten zusammenzuarbeiten, um Asylmissbrauch zu bekämpfen", sagte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

Man wolle Ausweichrouten von Schleppern über Österreich verhindern. Auch in Tschechien und Polen sollen die Kontrollen um Mitternacht beginnen und zehn Tage dauern, der Zeitraum könne verlängert werden, hieß es.

Die Slowakei sieht sich derzeit mit einer steigenden Zahl illegaler Grenzübertritte von Menschen konfrontiert, die auf dem Weg nach Deutschland und Westeuropa ins Land kommen.

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel