Österreich-Radrundfahrt wurde schon wieder abgesagt

Zum dritten Mal in Folge wurde die Radrundfahrt abgesagt.
Zum dritten Mal in Folge wurde die Radrundfahrt abgesagt.Gepa
Zum dritten Mal in Folge ist die Österreich-Rundfahrt abgesagt worden. Diesmal, weil sich Etappenorte kurzfristig zurückgezogen haben. 

2020 war aufgrund der Corona-Pandemie die Austragung des Rad-Klassikers unmöglich, im Vorjahr konnte die Tour nicht finanziert werden. Und 2022 musste die 72. Auflage der Radrundfahrt am Freitagabend abgesagt werden, nachdem zwei Kärntner Etappenorte plötzlich nicht mehr zur Verfügung standen.

Zwei Etappenorte fielen aus

Wolfsberg, das als Ziel der ersten Etappe vorgesehen war, und Seeboden als Startort der Großglockner-Etappe, fielen nach der Absage des Landes Kärnten aus. Eine kurzfristige Umplanung war nicht mehr möglich. 

Die Österreich-Rundfahrt sollte am 2. Juli in Bad Tatzmannsdorf starten und am 6. Juli in Wien zu Ende gehen. Ex-Rapid-Manager Werner Kuhn war gemeinsam mit Christoph Ziermann für die Ausrichtung der 72. Österreich-Rundfahrt verantwortlich. Diese wurde einer Aussendung des Radsport-Verbandes auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. 

"Mich schmerzt es persönlich sehr. Aber vor dem Hintergrund der definitiven Absage für zwei Etappen und der aktuellen großen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten mit enormen Teuerungsraten wäre ein Durchboxen der Rundfahrt unverantwortlich und unrealistisch", meinte Verbandspräsident Harald Mayer. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Radsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen