Österreicher (25) schoss auf Kontrahenten am Strand

Der Österreicher wurde festgenommen.
Der Österreicher wurde festgenommen. Policia nacional
Nach einem Schussattentat an einem Strand in Marbella (Sp.) konnte nun ein Verdächtiger ausgeforscht werden. Es handelt sich um einen Österreicher. 

Es war ein sonniger Augusttag im Vorjahr, als sich am Sandstrand La Gitana in Marbella ein brutaler Mordversuch ereignete. Im Zuge eines Streits zückte ein Mann eine Pistole und feuerte drei Schüsse auf seinen Kontrahenten ab. Der Verwundete überlebte, der Schütze konnte mit seiner Freundin fliehen. Nach Monaten ist die Flucht nun vorbei, der mutmaßliche Täter gefasst. Wie die "Krone" berichtet, handelt es sich bei ihm um einen 25-jährigen Österreicher. 

Streit um Drogen-Schulden 

Es waren intensive Ermittlungen der "Operation Guayaba", die der Festnahme in einem Luxushotel in Estepona vorausgingen. Diese mündeten schließlich in die Stürmung einer Hotelsuite. Aber nicht nur für den mutmaßlichen Schützen klickten die Handschellen. Auch für dessen Lebensgefährtin dürfte es rechtliche Konsequenzen geben. Ihr wird die "Vertuschung eines schweren Verbrechens" zur Last gelegt. 

Sie soll sich wie auch zwei weitere Bekannte des Hauptverdächtigen am Tatort befunden haben. Auch diese wurden mittlerweile von der Polizei einkassiert. Das Liebespaar versteckte sich in den vergangenen Monaten mit gefälschten Papieren vor den Ermittlern. Sie sollen sich seit der Tat nie länger als zwei Tage an einem Ort aufgehalten haben. Als Tatmotiv werden Streitigkeiten um Drogen-Schulden angenommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SpanienMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen