Österreicher flog über Vulkan – und staunte

Kemperle macht Urlaub in Island und flog dabei zum Vulkan Fagradalsfjall.
Kemperle macht Urlaub in Island und flog dabei zum Vulkan Fagradalsfjall.Christofer Kemperle
Der Ausbruch des Vulkans Fagradalsfjall in Island hat Tausende Schaulustige angelockt – ein Österreicher flog per Heli ganz hinauf.

Freitagabend spuckte der Fagradalsfjall Fontänen – die glühenden Lavaströme erhellen Islands Nachthimmel. Beim Spektakel mittendrin: der Österreicher Christofer Kemperle (24). "Ich wollte in Island Nordlichter fotografieren, dann brach der Vulkan aus. Sofort habe ich gemeinsam mit zwei Kollegen aus Deutschland einen Helikopter gechartert, dann sind wir raufgeflogen", sagt der Hobbyfotograf und Dachdecker aus Feldkirchen (Kärnten) im Gespräch mit "Heute".

Das Trio umkreiste mit dem Hubschrauber den Vulkan, machte Fotos und Videos und landete dann auf einer Anhöhe 500 Meter entfernt. Den Rest ging man zu Fuß. "Bereits im Heli wurde es immer heißer, es war wie im Film. Total unreal." Kemperle schaute direkt in den Krater, mit ihm 100 weitere Personen, die sich dorthin aufgemacht hatten. "Ein paar Leute haben sich an der Lava Zigaretten angezündet." Für Kemperle ein einmaliges Erlebnis – oder auch nicht: Am Freitag fliegt er nochmal hin. Mehr: instagram.com/kempslife_

Für die Einreise nach Island genügt ein PCR-Test, die Inzidenz beträgt 3,57.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IslandVulkanFotografieNaturKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen