Österreicher gründet Satellitenfirma - geht an US-Börse

2012 gründete der niederösterreichische Investmentbanker Peter Platzer die Satellitenfirma Spire Global - nun geht das Unternehmen in New York an die Börse.
2012 gründete der niederösterreichische Investmentbanker Peter Platzer die Satellitenfirma Spire Global - nun geht das Unternehmen in New York an die Börse.DyD Fotografos / Action Press / picturedesk.com
2012 gründete ein Niederösterreicher die Satellitenfirma Spire Global - nun geht das Unternehmen in New York an die Börse.

2012 gründete der niederösterreichische Investmentbanker Peter Platzer in San Francisco die Satellitenfirma Spire Global, die er auch leitete. Nun geht das Unternehmen in New York an die Börse.

Wie berichtet wird, erfasst das Unternehmen Daten im Weltraum und verkauft diese anschließend an Regierungen und Konzerne. Am Montag teilte das Unternehmen auf seiner Website mit, die Transaktion soll im Sommer abgeschlossen sein.

Firmenwert bei 1,3 Milliarden Euro

Spire Global schließt sich laut "orf.at" für den Börsengang mit Navsight zusammen. Derzeit kreisen bereits mehr als 100 Satelliten des Unternehmens Spire im All. Die fusionierte Gesellschaft wird mit 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet etwa 1,3 Milliarden Euro) bewertet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ÖsterreichNew YorkBörseWeltraum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen