Österreicher sagen Oster-Urlaub in Italien ab

Urlaube bucht man dieses Ostern wohl vergeblich – Corona macht Reisen fast unmöglich. (Symbolbild)
Urlaube bucht man dieses Ostern wohl vergeblich – Corona macht Reisen fast unmöglich. (Symbolbild)Picturedesk
Corona schiebt Fernweh einen Riegel vor: Die Österreicher bleiben zu Ostern im eigenen Nest. Reisen wurden abgesagt oder gar nicht erst gebucht.

Osterurlaub ist heuer abgesagt. Daheim ist es am sichersten, lautet das Motto in Corona-Zeiten. Reisen werden nicht gebucht. Ferienreisen ins Ausland sind derzeit wegen der Reisebeschränkungen nicht gefragt.

Quarantäne

Beim Reiseveranstalter TUI sind die Buchungen für die Osterwoche durchaus bescheiden. Der Grund: Bei Auslandsreisen müssen Urlauber bei der Rückkehr mit bis zu 10 Tagen Quarantäne rechnen, sagt Kathrin Limpel von TUI zu "Heute": "Diese Zeit haben viele nicht." Aus gleichem Grund ist auch bei der AUA die Buchungslage schlecht.

Selbstfahrer

Mit dem eigenen Auto in den Süden düsen, ist ebenfalls nicht rasend schlau. Unübersichtliche Test- und Meldepflichten an vielen Reisezielen schrecken Selbstfahrer ab, so die Reiseveranstalter. Und im Ausland erkranken will schließlich keiner.

Hotels

Urlaub in Österreich kann man ebenso vergessen: Die heimischen Hotels sind für Touristen geschlossen. "Wir können derzeit gar keine Buchungen annehmen", so Andrea Hansal vom Wr. Verkehrsbüro.

ÖBB

Die Bundesbahnen rechnen höchstens mit Tagesausflügen, Nachtverbindungen im Nightjet gibt es voraussichtlich erst ab 28. April. Auch die Autoreisezüge sind nicht gefragt. Bleibt nur das traute Heim.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ReisenCoronavirusÖBBTourismusHotel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen