Österreicher wird höchster General der EU

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Generalstabschef Robert Brieger bei einer Kranzniederlegung. Archivbild, 2018.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Generalstabschef Robert Brieger bei einer Kranzniederlegung. Archivbild, 2018.Michael Gruber / EXPA / picturedesk.com
General Robert Brieger übernimmt den Vorsitz aller Generalstabschefs der Europäischen Union. "Ein wichtiger Schritt für Österreich", so Kanzler Kurz.

Bundesheer-General Robert Brieger wurde bei der heutigen Wahl zum "Chairman of the European Union Military Committee" von allen 27 Mitgliedsstaaten bestätigt. In einer offenen Runde wurde mit den Vorsitzenden über die Kandidatur von General Robert Brieger abgestimmt. Er übernimmt den Vorsitz von General Claudio Graziano (Italien) für die nächsten drei Jahre. Die Amtsübergabe wird mit Mai 2022 erfolgen.

"Es ist wirklich erfreulich und wichtig, dass Österreich hiermit eine besondere Rolle im Sicherheitsbereich der EU übernimmt. Unser Heer beweist mit seinen zahlreichen Auslandseinsätzen Tag für Tag, dass Österreich Verantwortung übernehmen will und kann", kommentierte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) diese Neuigkeit. Diese Führungsposition einzunehmen, sei ein "wichtiger Schritt für Österreich".

Generalstabschef Robert Brieger und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP)
Generalstabschef Robert Brieger und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP)ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

"Wir sind stolz, dass mit General Robert Brieger ein Österreicher die höchste militärische Funktion in der Europäischen Union übernimmt. Seine Bestellung ist eine weitere Bestätigung für die ausgezeichneten Leistungen der österreichischen Soldatinnen und Soldaten im internationalen Staatenverbund", erklärte dazu Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP).

Zur Person

General Brieger (64) ist seit 24. Juli 2018 Generalstabchef des Österreichischen Bundesheeres. Er begann seine militärische Laufbahn 1975, als er zum Präsenzdienst einrückte. Von 1976 bis 1979 besuchte er die Militärakademie später, zwischen 1985 bis 1988, absolvierte er die Generalstabsausbildung.

Er war zwölf Jahre lang für die militärstrategische Führung sowie die Planung und Vorbereitung der Einsätze des Bundesheeres im In- und Ausland in verschiedenen Leitungsfunktionen im Verteidigungsministerium verantwortlich. Unter seiner Führung als Gruppenleiter erfolgte die Planung und Vorbereitung für den Tschad-Einsatz 2008–2010.

General Brieger kann auf eine langjährige Auslandserfahrung verweisen. Er war Kommandant des österreichischen Kontingents im Kosovo in den Jahren 2001 und 2002 und führte von 2011 bis 2012 als Kommandant der EUFOR-Truppe in Bosnien und Herzegowina 1.700 Soldatinnen und Soldaten aus insgesamt 25 Nationen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Sebastian KurzKlaudia TannerBundesheerEuropäische UnionMilitär

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen