Österreicherin (20) auf Urlaubsinsel vergewaltigt

Das Zentrum von Skiathos bei Nacht (Symbolbild)
Das Zentrum von Skiathos bei Nacht (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Vier Männer sollen eine 20-jährige Österreicherin auf der griechischen Insel Skiathos vergewaltigt haben. Das Außenministerium bestätigte die Anzeige.

Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, soll eine österreichische Urlauberin auf Skiathos (Griechenland) von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Die 20-jährige Frau soll erst in einer Bar gewesen sein und ging anschließend mit einer dort gemachten Bekanntschaft in deren Wohnung.

Anzeige bestätigt

Dort warteten dann aber bereits drei weitere Männer, gemeinsam sollen sie die Österreicherin sexuell missbraucht haben. Die vier Griechen sind 26, 27, 28 und 30 Jahre alt. Unmittelbar nach der mutmaßlichen Tat ging sie zur Polizei, alle Verdächtigen konnten mittlerweile festgenommen werden.

Das Außenministerium bestätigte der "APA", dass man mit der Familie der Betroffenen in Kontakt sei. Die Anzeige könne man bestätigen, weitere Ermittlungen laufen durch die dortigen Behörden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
GriechenlandUrlaubSexueller Missbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen