ÖSV-Sportdirektor Giger soll seinen Job hinschmeißen

Sportdirektor Toni Giger
Sportdirektor Toni GigerGepa
Der nächste Paukenschlag im ÖSV! Sportdirektor Toni Giger soll nach den Abgängen der Cheftrainer seine Funktion niederlegen.

Nach dem Saisonende kehrt im ÖSV keine Ruhe ein. Am Mittwochabend kommt es zum großen Beben: Sportdirektor Toni Giger soll am Mittwoch in einer Sitzung mit der Verbandsleitung seine Funktion zurückgelegt haben. Das berichtet die "Tiroler Tageszeitung".

Der 59-Jährige war zuletzt drei Jahre lang Sportdirektor, hatte Hans Pum ersetzt.

Im Saisonfinish stand Giger im Fokus der Öffentlichkeit, als Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher und Damen-Chefcoach Christian Mitter ihre Rücktritte bekanntgaben. Es sei zuvor zu Meinungsverschiedenheiten mit Giger gekommen, hieß es.

Vor seiner Tätigkeit als Sportdirektor war Giger elf Jahre lang als Rennsportleiter der Ski-Herren tätig.

Brisant: Am Mittwoch heuerte Puelacher als deutscher Damen-Cheftrainer an. Marko Pfeifer und Thomas Trinker ersetzen Puelacher und Mitter im ÖSV.

Herbert Mandl ist der neue Alpinchef der Herren. Patrick Riml trat als Leiter des Hochleistungssports Alpin zurück. Erst im Vorjahr löste Roswitha Stadlober den langjährigen ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel an der Spitze des Verbands ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Wintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen