ÖSV-Star Schlierenzauer gibt Karriereende bekannt

Gregor Schlierenzauer
Gregor SchlierenzauerBild: GEPA-pictures.com
Gregor Schlierenzauer zieht einen Schlussstrich. Der ÖSV-Adler hat am Dienstag offiziell sein Karriereende bekannt gegeben. 

Der mittlerweile 31-Jährige stellt nach 15 Jahren im Weltcup die Sprungski ins Eck. Das gab der Rekord-Weltcupsieger nur zwei Monate vor dem Start der Olympia-Saison bekannt. Schlierenzauer habe sich nach intensiven Gesprächen mit seinem Trainer Werner Schuster zum Rücktritt entschieden. 

Eigentlich hatte der 31-Jährige mit Blick auf die Olympischen Spiele noch einmal angreifen wollen. Die im Februar erlittene schwere Knieverletzung (Teilruptur des vorderen linken Kreuzbandes) hatte sich allerdings als hartnäckiger erwiesen, als gedacht. Schlierenzauer musste das Sprungtraining immer wieder nach hinten verschieben. Das Risiko bei Sprungtrainings war zu groß gewesen. 

Nicht mehr im ÖSV-Kader

Das Karriereende hatte sich freilich angedeutet. Der 31-Jährige fehlte im ÖSV-Kader, auch die Zusammenarbeit mit seinem flügel-verleihenden Kopfsponsor war zu Ende gegangen. 

"Mein Feuer, das immer voll und ganz für den Sport brannte, brennt jetzt für neue Aufgaben, die da sind und die auf mich warten. Ich schlage dieses Kapitel mit Leidenschaft auf, bin voller Tatendrang und Neugier", erklärte der Tiroler in seinem Blog den Abschied vom Spitzensport. 

Schlierenzauer blickt freilich auf eine bemerkenswerte Karriere zurück. Mit 53 Erfolgen ist der ÖSV-Star weiterhin Weltcup-Rekordsieger, wurde mit dem Team 2010 Olympiasieger, holte darüber hinaus eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Im Einzel und Team wurde Schlierenzauer sechsmal Weltmeister und viermal Skiflug-Weltmeister. In den Jahren 2008/09 und 2012/13 holte der Tiroler den Gesamtweltcup. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gregor Schlierenzauer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen