Offensive für "längste Hängebrücke der Welt" in Linz

Die Linzer Hängebrücke soll die längste der Welt werden. Es gibt aber noch viele Hindernisse.
Die Linzer Hängebrücke soll die längste der Welt werden. Es gibt aber noch viele Hindernisse.hängebrücke.at
Die Projektplaner der Linzer Hängebrücke gehen in die Info-Offensive. Sie haben eine neue Website, wollen so Werbung für ihr Projekt machen.

Seit Donnerstag ist eine neue Website zum Linzer Hängebrückenprojekt online gegangen. Unter www.hängebrücke.at stehen "neben Infos zur Projektidee, dem Projektstatus und den baulichen Maßnahmen, auch zahlreiche Bilder, Planungsansichten und Unterlagen zur Verfügung", so die Planer in einer Aussendung.

„Wir möchten den Linzerinnen und Linzern mit unserer neuen Webseite einen größtmöglichen Einblick in das Projekt bieten“, sagt Hannes-Mario Dejaco, Projektentwickler der Seilhängebrücke LINZ.

Es sei ein "Mehrwert, zwei Naherholungsgebiete (Freinberg und Pöstlingberg) auf kurzem Wege zu verbinden und eine weitere Attraktion für den Besuch in Linz zu schaffen". Auch der Zoo soll profitieren, heißt es in der Aussendung.

Längste Hängebrücke der Welt

Mit einer Spannweite von 555 Metern soll die Seilhängebrücke laut Projekt "die längste Hängebrücke der Welt" werden. Getragen werden soll sie von vier Tragseilen, die Brücke schwebt dann in einer Höhe von 110 Metern über die Donau. "Durch die filigrane Bauweise fügt sie sich dezent in das Stadtbild ein und bietet neue Perspektiven und Aussichten auf und über Linz", heißt es in der Aussendung.

Die Gegner des Projektes sehen das alles anders. Erst Mitte Oktober hat der Vorstand des Linzer Zoos dem Projekt eine Absage erteilt. "Der Vorstand, die Rechnungsprüfer und die Geschäftsführung des Linzer Tiergartens haben sich mit dem Projekt Hängebrücke 2,5 Jahre intensiv befasst und sind nach langem Abwägen einstimmig zu der Meinung gekommen, dass das Projekt Hängebrücke den Zielen und der Weiterentwicklung eines wissenschaftlich geführten Zoos entgegensteht." Man wolle sich auch nicht mehr damit beschäftigen.

Thema im Gemeinderat

Vizebürgermeister Markus Hein (FP) befürchtet, dass das Projekt mit dem "Nein" des Zoos gestorben ist. Der Linzer Gemeinderat, der der Flächenwidmung für die Brücke bereits zugestimmt hat, beschäftigt sich heute wieder mit dem Thema. Es gibt eine Anfrage von Lorenz Potocnik (Neos) an Hein zu dem Thema.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
OberösterreichLinzBauprojektInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen