Darum streikten 900 Öffi-Anzeigetafeln in Wien

(Symbolfoto)
(Symbolfoto)Bild: Wiener Linien
Von Sonntag bis Montagnachmittag konnten die Wiener nicht sehen, wie lang sie auf die nächste Bim warten müssen. Grund: ein fehlerhaftes Update.

Laut Wiener Linien-Pressesprecher Daniel Amann lag das Problem beim Einspielen neuer Fahrplandaten: "Normalerweise verläuft dieser Vorgang reibungslos, wir machen laufend Updates. Gestern scheint sich leider irgendwo ein Problem eingeschlichen zu haben. Es arbeiten mehrere Mitarbeiter fieberhaft daran, die Anzeigetafeln heute noch (Montag) wieder funktionstüchtig zu machen."

Seit 15 Uhr wieder intakt

Gesagt, getan. Das Problem ist behoben: Seit ca. 15 Uhr zeigen die 900 Anzeigetafeln wieder die Ankunft der nächsten Bim an.

Zuletzt kam es 2017 zu ähnlichen Komplikationen, als ebenfalls eine Software-Panne zu Datenbankproblemen führte und die Echtzeit-Anzeigen außer Gefecht setzte.

+++ Was stimmt bei diesem Bahnhofs-Foto nicht? ++

(bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen