Öffi-Fahrer umrunden täglich 284 Mal die Erde

Bild: Symbolbild / Fotolia
Laut dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ) legen die Wiener 73 Prozent der Alltagswege mit Öffis, zu Fuß und per Rad zurück.

Die Wiener sind im Bundesländer-Vergleich am umweltfreundlichsten mobil. Pro Jahr werden rund 4,15 Milliarden Personenkilometer mit den Öffis zurückgelegt. Oder anders formuliert: „Die Fahrgäste der Wiener Öffis umrunden täglich 284 Mal die Erde", so Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem VCÖ. Werden 4,15 Milliarden Personenkilometer mit dem Pkw gefahren, werden in der Gesamtbilanz dadurch 910.500 Tonnen CO2 verursacht, die Öffis hingegen kommen auf lediglich 197.000 Tonnen CO2.

E-Mobilität bei 34 Prozent

Auch bei der E-Mobilität hat die Bundeshauptstadt die Nase vorne. Österreichweit werden rund 17 Prozent der Kilometer mit Strom gefahren, in Wien ist der Anteil dank des Öffentlichen Verkehrs doppelt so hoch. Auch dem Ziel der erdölfreien Mobilität ist Wien im Bundesländer-Vergleich am nächsten. Rund 40 Prozent der Kilometer werden in Wien bereits erdölfrei zurückgelegt, österreichweit sind es nur 19 Prozent.

Startschuss für VCÖ-Mobilitätspreis

Anlässlich der Pressekonferenz fiel zudem der Startschuss für den VCÖ-Mobilitätspreis Wien, bei dem heuer unter dem Motto Projekte für eine klimaverträgliche Mobilität und einen nachhaltigen Gütertransport gesucht sind. Einreichfrist ist der 7. Juni. Die eingereichten Projekte werden von einer Fachjury bewertet, im September werden die Gewinner ausgezeichnet. Einreichunterlagen und nähere Informationen gibt es beim VCÖ unter der Telefonnummer 01 - 89 32 697 und im Internet unter /.

 

 

  (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen