Öffi-Modernisierung kostet 129,7 Millionen Euro

"Noch mehr Komfort für unsere Passagiere" lautet das Motto der Wiener Linien. Auf den Strecken der Linien D, 1, 38, 40, 41 und 43 ist das bereits Realität, denn acht neue Ulf-Garnituren sind dort ab sofort im Einsatz. "Bis zum Jahresende werden noch weitere 18 neue Garnituren ihre Runden durch die Stadt ziehen", weiß Wiener-Linien-Sprecherin Anna Reich.

"Noch mehr Komfort für unsere Passagiere" lautet das Motto der Wiener Linien. Auf den Strecken der Linien D, 1, 38, 40, 41 und 43 ist das bereits Realität, denn acht neue Ulf-Garnituren sind dort ab sofort im Einsatz. "Bis zum Jahresende werden noch weitere 18 neue Garnituren ihre Runden durch die Stadt ziehen", weiß Wiener-Linien-Sprecherin Anna Reich.

Und das lassen sich die Öffi-Betreiber auch einiges kosten: Insgesamt 129,7 Millionen Euro werden alleine heuer in die Modernisierung von Bim, Bus und U-Bahn investiert. Auch wenn sie von Wiens Straßen verschwinden, in Pension dürfen die alten Bims noch nicht: "Die ausgemusterten Garnituren sind oft noch jahrelang für Öffi-Betreiber in anderen europäischen Städten im Einsatz", so Reich.

Barbara Jandl

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen