Fussball

Ohne Alaba! Bayern erzittern Supercup gegen Dortmund

Bayern München ist deutscher Supercup-Sieger! Ohne David Alaba gewann der Double-Sieger spektakulär mit 3:2 gegen Vize-Meister Dortmund.

Phillip Platzer
Teilen
Die Bayern holen den Supercup
Die Bayern holen den Supercup
imago images

Da ist das Quintuple oder auch der erste Titel der Saison für Bayern München! Im deutschen Supercup lieferte sich der Double- und Champions-League-Sieger im Duell mit dem ewigen Rivalen Dortmund einen heftigen Schlagabtausch.

Die Bayern waren schon 2:0 in Führung, dann drehte der BVB mit Superknipser Haaland auf und drückte sogar auf den Sieg. Held des Tages wurde Joshua Kimmich mit seinem spektakulären Stocher-Tor zum Supercup-Titel in der Schlussphase.

Alaba wird geschont

ÖFB-Star David Alaba saß trotz einer leichten Blessur auf der Bank, für ihn rückte 80-Millionen-Mann Lucas Hernandez in die Münchner Innenverteidigung. Auch Dortmund mischte durch, Marco Reus führte seine Mannschaft nach Verletzung wieder als Kapitän auf's Feld, Sturmtank Erling Haaland war vorne wieder gesetzt.

    David Alaba grätscht den Ball spektakulär ins eigene Tor.
    David Alaba grätscht den Ball spektakulär ins eigene Tor.
    Imago Images

    Dortmund spielte in der Anfangsphase mutig nach vorne, wurde dann bei einem Eckball aber zu übermütig. Corentin Tolisso schloss einen Bayern-Konter im zweiten Versuch ab - 1:0 nach 18 Minuten.

    Bayern gibt 2:0 aus der Hand

    Eine geniale Flanke von Alphonso Davies fand in der 32. Minute den Kopf von Thomas Müller, der zum 2:0 einnickte. Die Bayern hatten alles unter Kontrolle, doch auch Dortmund hatte einen Top-Moment. Erling Haaland setzte Julian Brandt perfekt in Szene, der Blondschopf ließ Manuel Neuer mit einem satten Schuss keine Chance (39.) - mit 2:1 ging's in die Pause.

    Neuer rettet vor Haaland

    Gleich nach Wiederanpfiff tauchte BVB-Verteidiger Thomas Meunier plätzlich völlig frei vor dem Tor auf, verzog aber im Sinne eines NFL-Fieldgoals. Haaland machte es in der 55. Minute besser, der Norweger versenkte nach einem schnellen Ballgewinn eiskalt zum 2:2. Fünf Minuten später blieb allerdings Neuer siegreich und verhinderte in einer fast identischen Situation eine Dortmund-Führung mit einem Klasse-Reflex.

      Champions-League-Finale: PSG gegen Bayern
      Champions-League-Finale: PSG gegen Bayern
      imago images

      Stocher-Held Kimmich zum Titel

      Danach wurde viel durchgewechselt, das Spiel gegen Ende immer zerfahrener. Doch die Bayern wären nicht die Bayern, wenn sie nicht noch ein Kunststück auf Lager gehabt hätten. Joshua Kimmich erkämpfte den Ball im Mittelfeld, kam dann zum Abschluss und traf spektakulär im Fallen beim Nachsetzen zum 3:2.

      Es blieb dabei, die Bayern sacken den nächsten Titel ein, Dortmund hadert mit der eigenen Chancenauswertung.