Ohne Maske im Bus! Quarantäne-Ärger um Djokovic

Novak Djokovic wurde in Australien ohne Maske erwischt.
Novak Djokovic wurde in Australien ohne Maske erwischt.Imago Images, Twitter
Novak Djokovic sorgt einmal mehr für Schlagzeilen. Der Weltranglisten-Erste forderte Erleichterungen für die Tennis-Stars in Australien. 

Im Vorfeld der am 8. Februar beginnenden Australian Open forderte der Serbe Lockerungen der strengen Hotel-Quarantäne. 72 Spieler müssen sich nach Corona-Fällen auf den Charterflügen nach Melbourne für 14 Tage in ihren Hotelzimmern isolieren, dürfen auch nicht zum Training an die frische Luft. 

Ohne Maske im Bus

Djokovic hatte daraufhin gefordert, die Tennisspieler und -Spielerinnen in private Unterkünfte mit Tennisplätzen zu verlegen, den Besuch von Trainern zu ermöglichen und das Essen zu verbessern. 

Für die Forderungen hagelte es allerdings Kritik. Denn Djokovic selbst wurde bei einer Corona-Übertretung ertappt. Der 33-Jährige wurde in einem Mini-Bus, der ihn zum Training brachte, ohne Mund-Nasen-Schutz fotografiert. Alle anderen Insassen hatten eine Maske getragen. 

Djokovic rechtfertigt sich

Djokovic, der - genauso wie Österreichs Nummer eins Dominic Thiem - in Adelaide Quarantäne-Privilegien genießt, beklagte sich nun, die Forderungen seien fälschlicherweise als "selbstsüchtig und undankbar" ausgelegt worden. 

Er frage sich, ob "ich mich nicht lieber zurücklehnen und meine Privilegien genießen soll, aber es ist eben meine Art, auch immer etwas für andere tun zu wollen", erklärte der "Djoker" nun in einer Twitter-Erklärung. Er könnte sich noch gut dran erinnern, "wie froh ich als junger Spieler war, wenn sich die Arrivierten für uns eingesetzt haben", so der Weltranglisten-Erste weiter. 

Den Masken-Vorfall hat der streitbare Weltranglisten-Erste in seiner Erklärung allerdings ausgelassen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Novak DjokovicTennis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen