Ohne Schein, aber mit Koks: Lenker geht auf Polizei los

In der Steinbauergasse nahm die Verfolgung ihren Ausgang.
In der Steinbauergasse nahm die Verfolgung ihren Ausgang.Google Maps
Festnahme um Mitternacht am Samstag in Wien: Ein Lenker versuchte erst, vor der Polizei zu flüchten und ging dann auf die einschreitenden Beamten los.

Im Rahmen des Streifendienstes wollte die Besatzung des Funkwagens "Ludwig 7" in Wien-Meidling eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle in der Steinbauergasse durchführen. Als der 31-jährige Lenker die Polizisten bemerkt hatte, beschleunigte er sein Fahrzeug und versuchte zu flüchten.

Die Beamten konnten das Auto nach einer kurzen Verfolgung in der Sonnergasse anhalten. Der serbische Staatsangehörige stieg aus seinem Wagen aus und versuchte, die Polizisten mit Schlägen und Tritten zu attackieren. Die Beamten nahmen den Mann fest.

35 Verwaltungsübertretungen

Im Zuge der danach durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte eruiert werden, dass der 31-Jährige keine Lenkberechtigung besitzt.

Bei einer anschließenden amtsärztlichen Untersuchung wurde eine Beeinträchtigung durch Kokain festgestellt. Der Mann wurde zudem wegen 35 Verwaltungsübertretungen, die er im Zuge des Fluchtversuches begangen hatte, angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
VerfolgungsjagdPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen